Was ist die IT Branche?

Die IT Branche ist eine der grössten Wirtschaftszweige in Deutschland. Der Bedarf an solchen Dienstleistungen wird im Zeitverlauf stark ansteigen. Im Beitrag mehr dazu.

Einführung

IT steht im Deutschen für Informationstechnologie. Laut Wikipedia ist es der “Oberbegriff für elektronische Datenverarbeitung und die hierfür verwendete Software- und Hardware Struktur”.

Ein ganz einfaches Beispiel wäre ein PC und die dazugehörige Software wie Microsoft Windows und weitere Anwendungen, welche auf dem Rechner installiert sind.

Man darf jedoch auch nicht vergessen, dass ein PC aus vielen einzelnen Komponenten, wie der CPU, dem Speicherplatz und vielen weiteren besteht.

Die Hardware Industrie

Das bedeutet auch, dass hinter diesen Hardwarekomponenten viele kleine und grosse Unternehmen stehen, welche mit der Herstellung dieser beschäftigt sind. Auch diese Unternehmen gehören der IT Branche hinzu.

Bedeutende Unternehmen sind CPU Fabrikanten wie Intel oder AMD. Oder Speicherplatz Produzenten wie Seagate oder Western Digital.

Alles Firmen mit mehreren Tausend Angestellten und Vertriebsnetzwerken weltweit.

Die Komponenten lassen sich in fast allen Computern weltweit wiederfinden.

Software

Etwa die gleiche Grösse, wenn es um Mitarbeiter weltweit geht, oder den generierten Umsatz, ist Software.

Konzerne wie Microsoft oder SAP beschäftigen zehntausende Mitarbeiter, welche damit beschäftigt sind Software Module und IT Architekturen zu erstellen. Auch diese Firmen gehören zur IT Branche.

Aber es gibt nicht nur grosse Firmen aus diesem Bereich.

Software wird von kleinen Ein-Mann-Firmen geschrieben, über kleineren Agenturen, welche Webanwendungen programmieren oder dem Mittelstand, welche nicht selten ERP (Enterprise Resource Planning) oder CRM (Customer Relationship Management) Lösungen bereitstellen.

Dienstleister

Es gibt Hardware Hersteller und Firmen die Software schreiben. Diese sind jedoch nicht immer auch diejenigen, welche die Dienstleistung erbringen.

Grosse IT Konzerne wie Dell oder Acer, nehmen die Software und Hardware Komponenten und erstellen damit ihre eigenen PC’s, welche dann Online und über Offline Vertriebskanäle verkauft werden.

Auch Branchenführer wie Dell beschäftigen mehrere Zehntausend Angestellte.

Systemhäuser und Beratungsunternehmen

Konzerne sind nicht immer bereit, sehr individuelle IT Lösungen anzubieten.

Endnutzer möchten jedoch nicht selten, sogenannte Custom Lösungen, oder auf Deutsch Individuallösungen.

Hier kommen Systemhäuser und Beratungsunternehmen mit meistens 1 bis 500 Mitarbeitern zum Zuge.

Diese Unternehmen implementieren die Softwarelösungen der grossen Hersteller wie Microsoft und SAP bei Kunden jeglicher Grösse.

Dabei werden nicht selten eigene Module, mit Hilfe von Programmierern geschrieben, um die Bedürfnisse der jeweiligen Kunden zu befriedigen. Zum Beispiel eine spezifische HR Software, mit welcher Mitarbeiter ihren Urlaub beantragen können.

IT Administratoren helfen zugleich, die physische Infrastruktur wie Server aufzubauen, WLAN Netzwerke oder ganz einfach Computer Arbeitsplätze, so dass die Mitarbeiter auf der Kundenseite, vernetzt zusammenarbeiten können.

Software- und Webentwickler

Ein nicht zu vernachlässigender Teil der IT Branche sind Softwareentwickler. Diese schreiben mit Programmiersprachen wie PHP, C# oder Java, oder Content Management Systemen wie WordPress, Drupal oder TYPO3 oder Onlineshop Systemen wie Magento ode Shopware, unterschiedliche Softwarelösungen.

Dabei geht es darum Lösungen zu erstellen, welche es Mitarbeitern in Unternehmen ermöglicht ihre Arbeit effizienter zu gestalten.

Oder gar Roboter zu programmieren, welche die Aufgaben von Menschen übernehmen.

IT Berater und Consultants

Beratung wird ein immer grösserer Teil der IT Branche.

Denn Digitale Geschäftsprozesse werden immer komplexer.

Es braucht daher eine sehr gute und durchdachte Planung, um besonders Konzerne, für die Digitalisierung der Zukunft fit zu machen.

IT Beratungen wie Capgemini, Accenture oder IBM planen riesige Hardware und Software Landschaften, welche dann mit hunderten und tausenden von Beratern in Konzernen implementiert werden.

Eine klassische Aufgabe wäre die Implementierung einer ERP Software in einer weltweit führenden Bank.

Digital- und Internetagenturen

Auch diese Art von Unternehmen gehören zur IT Branche.

Diese Agenturen spezialisieren sich meistens auf die Implementierung von kleinen bis mittelgrossen IT Lösungen, basierend auf Standard Systemen wie TYPO3 oder Magento. Nicht selten werden für Individual Programmierungen auch Technologien wie PHP oder PHP Frameworks wie Laravel oder Zend genutzt.

Für kleinere Webseiten kommen auch Content Management Systeme wie WordPress zum Einsatz.

Wie gross ist die IT Branche?

Laut dem Statistik Unternehmen Statista machte die Informationstechnologie in Deutschland im Jahr 2019 einen Umsatz von 93,4 Milliarden Euro.

Die Anzahl der IT Unternehmen lag bei mehr als 94’000.

Es gab mehr also 1’010’000 Beschäftigte in dieser Industrie.

Davon machen informationstechnologie Dienstleistungen zirka 40 Milliarden Euro aus. Und ist damit das Umsatzstärkste Segment. Erst danach kommen Software und Hardware.

Der Umsatz mit Hardware lag im Jahr 2019 bei mehr als 26 Milliarden, bei mehr als 20 Tausend Beschäftigten.

Software hatte zirka den gleichen Umsatzanteil von 26 Milliarden.

Interessant ist auch das IT Services und Software, mehr als 900’000 Menschen beschäftigen. Vergleichsweise viel mehr, als in der Hardware Industrie.

Das bedeutet also, dass der Umsatz pro Mitarbeiter in der Hardware Industrie wesentlich höher ist.

Exporte

Die IT Branche in Deutschland ist auch verantwortlich für Hardware und Software Exporte. Diese sind in den Zahlen des letzten Abschnittes nicht berücksichtigt.

Zum Beispiel werden mit IT Services, mehr als 36 Milliarden Euro an Umsatz erzielt.

Auch der Bereich Software ist spannend. Firmen wie SAP alleine haben bereits einen weltweiten Software Umsatz von mehr als 27 Milliarden Euro im Jahr.

Zusatzpunkt: die Cloud

Es gibt den Trend, dass Hardware und Software nicht mehr im Kundenunternehmen implementiert werden (auch On Premise genannt). Sondern der Dienstleister selbst stellt die Rechenleistung in seinen eigenen Räumlichkeiten bereit und dazu auch die notwendige Software.

Das sind sogenannte Cloud Lösungen.

Damit vermeidet man aufwendige Implementierungen, Wartungsprozesse und Upgrade Arbeiten.

In der Cloud wird alles automatisch ausgeführt und die Komplexität einer On Premise Lösung verringert sich.

Firmen wie Amazon bieten solche Service an. Zum Beispiel Amazon Web Services. Dort kann man seine Softwarelösungen speichern und über das Internet beziehen.

Es gibt auch Softwareanbieter, welche Einzelsoftwarelösungen aus der Cloud anbieten. Wie zum Beispiel Salesforce, welches ein Online-CRM System anbietet.

Heutzutage bietet fast jedes Unternehmen an, Software aus der Datenwolke zu beziehen.

Fazit

Die IT Branche besteht aus vielen unterschiedlichen Komponenten. Hardware Hersteller, Software, IT Dienstleister, Softwareentwickler, Beratungskonzerne, Softwarehersteller,  Systemhäuser, Agenturen und Cloud Anbieter gehören alle dazu.

Heutzutage ist fast alles mit IT Lösungen versehen, sei es der Rechner den man gerade nutzt, das Smartphone, bis hin zu alltäglichen Dingen wie den Lichtschalter oder die Kaffeekanne. Überall ist heutzutage Software und Hardware verbaut. Und somit wird die Bedeutung der IT Branche immer wichtiger.

Was sind Ihre Erfahrungen?

Interessante Links:

Die IT Branche erklärt auf IT-Business.de

Kurzinformationen zur IT Branche

Bilder: Canva


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Schreibe einen Kommentar