Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Die USA als Absatzmarkt für IT Dienstleistungen

Die USA als Absatzmarkt für IT Dienstleistungen

Die USA ist der grösste Absatzmarkt für IT Dienstleistungen auf der ganzen Welt.

Das Gross Domestic Product (GDP) ist zirka 18 Trillion US Dollar (1 Trillion = 1000 Milliarden) wert. Das entspricht 22 Prozent des nominalen GDP’s weltweit.

Im Beitrag mehr zu den USA als Absatzmarkt im Software-Bereich.

Einführung

Laut der US Government Statistics (2015), gab es mehr als 100’000 Software und IT Services Firmen in den USA. Die meisten davon, 99 Prozent, gehören zu den kleinen bis mittelgrossen Unternehmen (mit weniger als 500 Mitarbeitern).

Die grössten 5 IT Firmen der USA (Apple, Alphabet, Amazon, Facebook und Microsoft) haben einen Gesamtwert von über 3 Trillionen US Dollar (laut TechCrunch, einem führenden Online Magazin aus dem Technologie-Bereich).

Die IT Industrie dort macht 7.1 Prozent des amerikanischen GDP aus und 11.6 Prozent der privatwirtschaftlichen Beschäftigung. Insgesamt beschäftigt die Industrie mehr als 10.5 Millionen Personen (2.9 Millionen Direkt-Beschäftigte, 10.5 Millionen Indirekt-Beschäftigte).

Der IT Markt für Software Services und Information Technology (IT) in den USA beträgt 1.14 Trillionen US Dollar und macht somit mehr als einen Viertel des weltweiten IT Markts aus (weltweit, 3.8 Trillionen US Dollar).  Dies inkludiert Software-Hersteller, Dienstleister für Individual-Software, Computer System Design Firmen und Facility Management Unternehmen.

Das durchschnittliche Gehalt für einen Softwareentwickler in den USA liegt bei 104’360 US Dollar (2016), mehr als das doppelte des generellen Durchschnittsgehaltes in den USA von 49’630 US Dollar. Zum Vergleich, dass durchschnittliche Gehalt eines Softwareentwicklers in der Bundesrepublik liegt bei zirka 62’499 US Dollar. Das sind zirka 60 Prozent des amerikanischen Gehaltes.

  • Eintritt in den amerikanischen Markt: Laut einer Studie von Business Sweden, gibt es sehr wenige regulatorische Anforderungen, welches es für Softwareunternehmen einfach macht, in diesen Markt einzusteigen.
  • Genereller Geschäftsausblick: Die Arbeitsgesetze in den USA sind sehr liberal und das gesetzliche System ist stark Unternehmensfreundlich
  • Segmente der US Software Industrie: 10 Prozent der gesamten US Software Industrie besteht aus Betriebssystemen wie Microsoft. Weitere 50 Prozent (die Hälfte) sind Business Software (B2B), welches aus ERP, CRM, Financial Management Systemen und Informations-Software besteht. Die restlichen 40 Prozent des Umsatzes besteht aus Cloud Computing und Saas (Software-as-a-Service)

Chancen die sich hieraus ergeben: Immer mehr CIO’s von kleinen und grossen Unternehmen erkennen die Möglichkeiten, die sich aus den Bereichen Business Software und Cloud Computing und SaaS ergeben.

Die Absatzmöglichkeiten für Business to Business Software ist hoch. Mehr als 60 Prozent dieser B2B Software besteht aus Enterprise Resource Management (ERP),  Customer Relationship Management (CRM), Financial Management Software und Informations-Software.

Welches sind die wichtigsten Software Standorte?

Washington, Kalifornien, Wisconsin und New York sind die wichtigsten Software Standorte in den USA.

Besonders das Silicon Valley in Kalifornien ist ein natürlicher Standort für Softwarefirmen.

Chancen für Unternehmen aus Deutschland

Viele IT Dienstleister und Softwareunternehmen haben bereits die Chancen erkannt, welches die USA bieten. Ein prominentes Beispiel ist natürlich die SAP. Das Unternehmen macht einen grossen Teil des Umsatzes auch in den USA.

Es gibt jedoch auch viele kleinere Dienstleister und Softwarehersteller, welche die Chancen von dort erkannt haben. Die Seibert Media aus Wiesbaden, ein Unternehmen mit zirka 140 Mitarbeitern, zum Beispiel hat ein Büro in Coronado, Kalifornien.

Chancen für Unternehmen aus Indien

Indien ist bereits stark mit seiner IT Industrie in den USA vertreten. Die indische IT Industrie macht zirka einen Umsatz von 160 Billionen US Dollar (2017). Der Grossteil davon kommt aus den USA.

Firmen wie Wipro, Infosys, TCS haben Tausende Softwareentwickler welche direkt in den USA arbeiten.

Auch in Zukunft wird es dort viele weitere Möglichkeiten haben.

Vergleich zu Deutschland

Laut Statista gab es 88’101 Software und IT Services Unternehmen in Deutschland.

Insgesamt gab es 983’000 IT Fachleute (Stand 2016). Von diesen waren 755’000 Sozialversicherungspflichtig beschäftigt. 30 Prozent davon waren in der Informatik, 27 Prozent in der Softwareentwicklung, 23 Prozent in der Systemanalyse, Beratung, Vertrieb und 20 Prozent in der IT Netzwerktechnik, Koordination.

Der Umsatz mit Software in der Bundesrepublik liegt bei 23 Milliarden Euro.

Der Gesamtumsatz in der Informationstechnologie-Branche lag bei 86 Milliarden Euro. Im Vergleich dazu:  1140 Milliarden (siehe Beitragsanfang) werden in den USA in diesem Bereich erwirtschaftet. Damit ist die amerikanische IT Industrie zirka 13 mal so gross wie die der Bundesrepublik.

Die Ballungszentren für die IT sind München, Berlin, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt. Hier findet man knapp ein Viertel aller IT Beschäftigten in Deutschland.

Es gibt zirka 90’000 selbstständige IT Fachleute (Stand 2016), davon hatten 67’000 keine eigenen Mitarbeiter. Die meisten sind in den Bereichen Softwareentwicklung, Programmierung und IT Anwendungsberatung tätig.

Fazit

Die Eintrittsbarrieren für den Amerikanischen Markt sind vergleichsweise gering. Die regulatorischen Beschränkungen sind Unternehmens-freundlich gestaltet.

Besonders Software lässt sich leicht verkaufen. Auch weil man es nicht physisch transportieren muss, sondern einfach als Download über das Internet bereitstellen kann.

Die Sprache Englisch ist zudem den meisten IT Absolventen bekannt, welche es einfacher macht, die Software oder IT Dienstleistungen auf dieser Sprache anzubieten.

Der Bedarf an Cloud Software wird besonders in den nächsten Jahren ansteigen, auch weil immer mehr Unternehmen in den USA die Vorteile dieser Art von Software erkennen. Auch im öffentlichen Bereich wird diese Software immer beliebter.

Der Bereich B2B ist sehr spannend. Es handelt sich um einen grossen Markt mit einem hohen Bedarf.

Was sind Ihre Erfahrungen mit den USA?

Bilder: Canva


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Schreibe einen Kommentar

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.