Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

10 Tipps für die App Store Optimierung (ASO)

10 Tipps für die App Store Optimierung (ASO)


Mit der App Store Optimierung steht und fällt der Erfolg einer App. Denn was bringt die beste App der Welt, wenn sie nicht gefunden wird?

Mit mehr als 2 Millionen mobilen Apps in bekannten App Stores, ist die erste große Hürde für Unternehmen und Entwickler, dafür zu sorgen, dass die Anwendung erst mal entdeckt wird. Um dies entsprechend anzukurbeln, gibt es einige Marketing- Tools. Die App Store Optimierung (kurz ASO; Englisch App Store Optimization) ist unerlässlich um strategisch besseres Ranking zu erreichen.

Tatsächlich werden über 65% aller Downloads nur durch die Suche im App Store generiert. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit bereits hier den Bekanntheitsgrad Ihrer App zu verbessern.

Es reicht bei weitem nicht aus eine einmalige Verbesserung durchzuführen. Kontinuierliche Überprüfung und Optimierung sind notwendig, damit die Anwendung auch weiterhin ein Erfolg bleibt. Hierbei bleiben im Fokus natürlich die Findbarkeit und die Konversion der App.

Was überhaupt ist ASO?

ASO beschreibt das fokussierte Anwenden von Maßnahmen, die die Anwendungen im jeweiligen App Store optimal positioniert. So werden durch den Einsatz bestimmter Keywords innerhalb eines solchen Marktplatzes das Ranking erhöht, was wiederum die Anzahl der Downloads positiv beeinflusst. Dies erfordert ein grundlegendes Verständnis über die Zielgruppe und deren Keyword Nutzung.

App Store Optimization verfügt über ein enormes Potential den organischen Traffic bei Apps zu maximieren. Mehr als die Hälfte der Entscheidungen über einen Download einer App werden von Usern bei der Suche im App Store gefällt. Dies bedeutet für durchschnittliche Anwendungen, dass die Suchfunktion eine obligatorische Rolle für eine wahrscheinliche Installation spielt.

In diesem Artikel werden 10 effektive ASO- Techniken genannt, mit denen Sie die Sichtbarkeit Ihrer App stark beeinflussen können.

1. Wählen Sie den richtigen Namen

Den richtigen Namen auszusuchen, steht nicht nur in Verbindung mit dem Branding. Um die gewünschten Ziele im Ranking zu erreichen spielt der Name sowie die relevanten Keywords im Titel eine wesentliche Rolle.

Der Titel im App Store kann bis zu 255 Zeichen beinhalten. Mächtig viel Platz, der Sie bis zu 10% höher in der Auflistung katapultieren kann. Dabei sollte jedoch auch nicht jedes mögliche Keyword in den Titel hinzugefügt werden. Schlussendlich ist und bleibt Ihr App- Name der erste Eindruck, den der zukünftige Kunde von Ihnen hat.

2. Den Kunden und die Wettbewerber kennen

Umso besser Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden kennen, umso detaillierter und spezifischer können Sie Ihre App gestalten. Indem Sie sich in den User und sein Verhalten versetzen, ist es Ihnen möglich nachzuvollziehen welche Keywords den meisten Traffic generieren. Ebenfalls sollte man die anderen ähnlichen Apps mit der eigenen kritisch vergleichen um festzulegen ob es wirklich Sinn macht, dieselben Keywords einzusetzen oder sich doch auf eine bestimmte Nische zu konzentrieren.

3. Die Keywords machen den Unterschied

Neben den vielen Strategien, gibt es insbesondere bei dem iOS App Store und Google Play Store wesentliche Unterschiede. Im App Store ist es möglich bis zu 100 Zeichen in den Keyword- Bereich hinzuzufügen.

Diese Eingaben werden bei der Suche des Users entscheidend sein. Bei Google Play verhält es sich eher wie bei SEO. Hierbei geht es vielmehr darum die Keywords so natürlich wie nur möglich im Text zu platzieren.

4. Mit der Beschreibung überzeugen

Mit Ausnahme einiger der oben genannten strategisch platzierten Keywords sollte die Beschreibung Ihrer App eher auf Ihr Kundenprofil als auf einen Suchmaschinenindex ausgerichtet sein. Ihre Beschreibung sollte als Handlungsaufforderung für potenzielle Kunden angesehen werden. Beschreiben Sie in einer einfachen und prägnanten Sprache, welche Vorteile Ihre App zu bieten hat, damit Ihr potentieller Kunde überzeugt werden kann, dass sie ihren Anforderungen entsprechen.

5. Icon und Logo sagen mehr Worte

Das Icon ist der erste Eindruck den der Nutzer von Ihrer App hat. Umso origineller und visuell ansprechender das Logo ist umso grösser ist der Wiedererkennungseffekt. Zwar beeinflusst es nicht die Sichtbarkeit im App Store, allerdings kann der Nutzer zum Downloaden angesprochen werden.

6. Videos und Screenshots hinzufügen

Wie bei den Icons haben Screenshots und Videos in Ihrer Beschreibung möglicherweise keinen direkten Einfluss auf die Such-Rankings, aber sie steigern die Downloads. Bilder vermitteln mehr über den Inhalt der Anwendung und machen Ihre Beschreibung dynamischer. So haben Nutzer von Ihrer App eine Vorstellung, bevor sie den Download durchführen.

7. Sprache in den App Stores anpassen

Falls Ihre App nicht nur im englisch- oder deutschsprachigen Raum genutzt werden soll und Sie die Userzahl um ein Vielfaches erhöhen möchten, ist es wichtig die Sprache an die jeweilige Zielgruppe anzupassen. Sowohl im iTunes App Store als auch im Google Play Store können Sie Ihren Eintrag lokalisieren, um Kunden in verschiedenen Ländern sowohl die Auffindbarkeit als auch die Lesbarkeit zu erleichtern.

8. Den Traffic mit Werbung steigern

ASO ist ein wichtiges Tool um die Downloads zu steigern. Allerdings gibt es noch weitere Marketingelemente, die die Auffindbarkeit um einiges erhöhen. Es wird allgemein angenommen, dass sowohl Google als auch Apple die Gesamtzahl der Seitenaufrufe und Backlinks Ihrer Produktseite bei der Ermittlung Ihrer Such- und Gesamtrangzahlen berücksichtigen.

Das bedeutet: Je mehr Traffic Sie zu Ihrem Eintrag führen, desto höher wird der Rang in den Suchergebnissen. Um dies zu steigern, erstellen Sie eine Online-Präsenz rund um Ihre App mit sozialen Medien und Inhalten, werben für Presse und Rezensionen und investieren in Online-Werbung.

9. Aktualisieren nicht vergessen

Mobile User suchen nach Apps, die ständig besser werden. Regelmäßige Updates basieren auf Kundenfeedbacks. Anwendungen, die häufig aktualisiert werden, werden sowohl vom App Store als auch vom Kunden als qualitativer und kundenorientierter angesehen.

Folglich entsprechen App-Updates in hohem Maße den besseren Bewertungen, da jede neue und verbesserte Version der App natürlich höhere Bewertungen erhalten sollte als die vorherige Version.

10. Fragen Sie nach Feedback

Positive Bewertungen sind ein Indiz für eine App mit hoher Qualität. Und es beeinflusst nebenbei noch das Ranking stark. Generell kann man sagen, dass Apps mit vielen positiven Bewertungen in den Top-Charts sind.

Allerdings nimmt sich für gewöhnlich nur die Minderheit – diejenigen, die Ihre App lieben oder hassen – die Zeit, eine Rezension zu schreiben. Mit intelligenten Bewertungsansagen können Sie Ihre Bewertung – und letztlich Ihren Rang – steigern, indem Sie nur die Kunden auffordern, die Ihnen am wahrscheinlichsten eine 5-Sterne-Bewertung geben.

Interessante Beiträge:
So wird die App gefunden. Mehr Informationen zu ASO auf T3N
Die Grundlagen zu App Store Optimierung

Bilder: Flickr.com/ Patterson/ Sejba


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Schreibe einen Kommentar

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.