Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Softwareentwicklung und Programmierer aus Thailand

Softwareentwicklung und Programmierer aus Thailand

Thailand ist eine Traumdestination für viele. Sei es zum Urlaub machen, arbeiten, in Rente gehen und vieles mehr.

Auch in der Softwareentwicklung gibt es Möglichkeiten mit diesem interessanten Land zusammenzuarbeiten.

Im Beitrag mehr zu den Programmierern aus diesem asiatischen Land und die Möglichkeiten die es bietet.

Einführung

Es gibt mehr als 69 Millionen Thailänder. Gleichzeitig ist es das 50th grösste Gebiet der Erde.

Der Grossteil der Menschen gehören dem Buddhismus an.

Aus einer politischen Sicht wechselt es immer wieder mal von Militärdiktatur zu demokratisch gewählten Parteien und zurück.

Nach Indonesien ist es das zweitreichste Land in Südostasien (dazu gehören Indonesien, Malaysien, die Philippinen, Singapore, Thailand, Brunei, Cambodia, Laos, Myanmar, Vietnam).

Die zwei wichtigsten Wirtschaftszweige sind das Manufacturing (Autos, Computer, Elektronische Güter, Reis, Textilien, Schuhe, Fischprodukte, Gummi und Schmuck) und der Tourismus.

Es beherbergt die grösste Automobilindustrie in Südostasien, mit mehr als 1.5 Millionen produzierten Fahrzeugen pro Jahr. Dabei sind die Hersteller jedoch meistens aus Japan und Südkorea.

Wo wird entwickelt?

Die wichtigsten Städte für die Softwareentwicklung und Programmierung sind Bangkok und Chiang Mai.

Bangkok ist die Hauptstadt und hat mehr als 8 Millionen Einwohner.

Die nächsten Städte sind jedoch bereits sehr klein. Samut Prakan, die zweitgrösste Stadt hat bereits nur noch zirka 380’000 Einwohner und Mueang Nonthaburi (Platz 3) zirka 280’000 Einwohner. Chiang Mai beherbergt zirka 200’000 Menschen.

Um zu verstehen, wo das Herz der Industrie liegt, kann man auch schauen wo die Standorte der deutschen Firmen dort sind. Bosch hat beispielsweise Niederlassungen in Bangkok, Chonburi und Rayong. Wobei Chonburi und Rayong in der Nähe der Hauptstadt des Landes liegen.

Hier finden sich daher auch die meisten Softwareunternehmen/ IT Dienstleister.

Wie viele Anbieter gibt es?

Die Realität ist jedoch auch: Die IT Industrie in Thailand ist noch nicht wirklich weit fortgeschritten.

Informiert man sich Online über das Land und seine Möglichkeiten im Bereich Softwareentwicklung merkt man: Die Möglichkeiten sind beschränkt.

Es gibt ein paar kleinere IT Unternehmen, welche jedoch hauptsächlich für die lokalen Bedürfnisse programmieren.

Dann gibt es noch einige Expatriates die sich entschieden haben, dort IT Firmen zu gründen, welche dann Dienstleistungen für Europa und die USA erbringen.

Es gibt gerade mal 870 Firmen in diesem grossen Land, welche IT Dienstleistungen anbieten.

Der Gesamtumsatz dieser Firmen beträgt zirka 1.6 Milliarden US Dollar.
(Vergleich indische IT Industrie: mehr als 130 Milliarden US Dollar Umsatz im Jahr)

Dabei gibt es sehr viele grosse Konzerne dort: DST, Microsoft Thailand, Reuters Software und SAS Software sind nur einige Firmen die dort Niederlassungen betreiben.

So verwundert es nicht, dass 90 Prozent des Umsatzes an Serviced Software von internationalen Herstellern stammt und nur etwas mehr als 10 Prozent von lokalen Unternehmen (Quelle: National Science and Technology Development Agency, 2016).

Die Umsätze in den unterschiedlichen Bereichen:

Embedded Software: 193 Millionen US Dollar
Animation: 117 Millionen US Dollar
Spiele: 375 Millionen US Dollar (Quelle: Thai Game Software Industry Association)

Interessant ist auch die Spieleindustrie.

Hier gibt es Anbieter wie Asiasoft, Garena, Corecell, Sinoze und Kira Games. Spiele wie Araya oder Home Sweet Home haben teilweise weltweite Bekanntheit erlangt.

Wie sieht es mit Fachkräften aus?

Auch hier sieht es nicht ganz so rosig aus.

Es gibt zwar 490’000 Fachkräfte in Thailand in der IT, davon habe jedoch gerade einmal 1.8 Prozent einen Bachelor in einem ITC relevanten Bereich. (Quelle: waset.org)

Das bedeutet dann jedoch auch, dass die meisten guten Programmierer bereits in der Industrie beschäftigt sind, zum Beispiel bei Unternehmen wie Bosch.

Laut einer Studie des indischen Konsulats in Bangkok, gibt es insgesamt 44’000 Fachkräfte mit dem Titel „Softwareentwickler“ dort.

Wie sehen die Gehälter und Einkommen in diesem Bereich aus?

Durch den Mangel an Entwicklern/ IT Experten und dem grossen Angebot an Stellen aus der Industrie, sind die Gehälter etwas höher.

Ein System Analyst erhält beispielsweise zirka 1129 US Dollar im Monat.
Ein Software-Ingenieur dagegen jedoch nur zirka 711 US Dollar.

Die Gehälter erscheinen niedrig, dabei ist jedoch zu beachten, dass ein Grossteil keinen Hochschulabschluss haben und eher in lokalen Firmen arbeiten.

Informationsquelle: Thailand Board of Investment

Englische Sprachkenntnisse

Um eine flüssige Zusammenarbeit sicherzustellen, ist eine gute Kommunikation notwendig.

Englisch ist hier meistens die wichtigste Sprache.

Auch dies ist eine Schwäche der Thai’s. Die Sprache ist zwar im Tourismus verbreitet. Jedoch sprechen es die wenigsten auf einem guten Niveau. Dies erschwert die Arbeit mit solchen Entwicklern ungemein.

Dennoch: Für viele ist natürlich Englisch ein Teil der täglichen Arbeit. Man kann also schon hier und da Programmierer finden, welche die Anforderungen erfüllen.

Für wen eignet sich das Land?

Besonders für Unternehmen welche im Automobilsektor tätig sind oder im Bereich Manufacturing unterwegs sind, lohnt sich das Land.

Für diese ist es lohnenswert dort kleinere Entwicklerteams aufzubauen.

Als kleineres Unternehmen sollte man jedoch davon ausgehen, dass man Fachkräfte zum Teil selbst ausbilden muss. Zudem wird man Schwierigkeiten haben, gute Hochschulabsolventen zu finden die auch noch Englisch können, denn diese sind in der Industrie gefragt.

Politische Lage und Visum

Thailand wird immer mal wieder von politischen Unruhen heimgesucht.

Oftmals wird die Gewalt von den demokratischen Parteien durch das Militär ergriffen. Das einzig Gute ist, dass die Monarchie und der König immer der Gleiche bleibt.

Auch die Visabestimmungen ändern sich öfter.

Es gibt derzeit die Möglichkeit, gegen Zahlungen höherer Summen (zirka 10’000 Euro bis 20’000 Euro) Aufenthaltsgenehmigungen zu bekommen.

Alternativen

Es ist um ein vielfaches einfacher in Ländern wie Indien oder osteuropäischen Standorten wie Rumänien oder Bulgarien ein Programmier-Team aufzubauen.

Auch wenn es vielleicht nicht so sexy ist, wie Thailand. Das Fachkräftepotenzial in den anderen Ländern und deren Ausgereiftheit im Bereich Softwareentwicklung/ Offshore Outsourcing, sprechen für diese.

Fazit

Auch wenn es verlockend klingt. Es gibt die eine oder andere Herausforderung, wenn man in diesem interessanten Urlaubsparadies einen Entwicklungsstandort eröffnen oder mit Firmen von dort zusammenarbeiten möchte.

Fehlende Englischkenntnisse, eine geringe Anzahl gut ausgebildeten Fachkräften im IT Bereich und auch eine politische Instabilität sind Anzeichen, dass man, zumindest im Bereich Software, auf andere Länder und Standorte schauen sollte.

Interessante Beiträge:
Informationen zu Löhnen in Thailand
Deutscher Unternehmer berichtet

Flickr.com / Tony / David


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Schreibe einen Kommentar

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.