Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

12 Tipps für den perfekten Website Relaunch

12 Tipps für den perfekten Website Relaunch

Es kommt eine Zeit, in der jede Website für maximale Wirkung überarbeitet und neu gestartet werden muss. Ein Relaunch der Website erfolgt, wenn die Online-Präsenz überarbeitet wird. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass man nur Änderungen beim Layout und Design machen muss, sondern grundlegende Änderungen der Struktur der Website (Architektur).

Um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen, konzentriert sich ein Website-Relaunch auf die Neugestaltung der Struktur. Der Inhalt und die Navigationspfade werden angepasst, so dass die Leistung des Online-Projekts nachhaltig gesteigert werden kann.

Es gibt viele Gründe, eine Internetseite neu zu starten; Oft sind Anpassungen erforderlich, um die Ranking-Faktoren großer Suchmaschinen zu erfüllen und sich an das Nutzerverhalten anzupassen. Ein Relaunch geht oft mit einer Neuausrichtung der Produkte oder des Dienstleistungsangebotes einher.

Eine Internetpräsenz neu zu starten ist eine entscheidende und oft besorgniserregende Zeit. Es gibt viele Dinge, die schiefgehen können, und wenn sie schiefgehen, sind die Ergebnisse oft enttäuschend. Man muss deswegen genau wissen, wie man die Sache angehen sollte.

Wenn man bei der Optimierung der Architektur des Online Projektes einen Fehler macht, dann besteht die Gefahr, dass man die Sichtbarkeit verliert, was wiederum zu weniger Besuchern führt. Die folgenden Punkte enthalten wesentliche Informationen, die Internetseiten-Betreiber beachten sollten, um einen erfolgreichen Relaunch durchzuführen.

1. Analyse

Bevor man mit der Neugestaltung der Homepage beginnen kann, sollte man sich mit dem Verkehr der Online-Präsenz, der Absprungrate, der durchschnittlichen Zeit vor Ort und anderen Statistiken vertraut machen, damit man ein genaues Bild davon hat, wie erfolgreich oder erfolglos die Website ist.

Dadurch hat man auch eine Basis und weiß, wo man anfangen soll und was man ändern muss. Manchmal ist es so, dass man nicht jeden Bereich ändern muss. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die zum Erfolg führen. Deswegen sollte man eine Analyse machen, bevor man irgendetwas anderes beginnt.

2. Ziele

Ziele sind immer im Leben wichtig, denn ohne Ziele kann man auch nicht wissen, was genau man machen oder ändern muss. Bei einer Website ist es wichtig, den Verkehr zu analysieren. Sobald man weiß, wo der Verkehr ist, ist es an der Zeit, einige Ziele festzulegen.

Man muss einen Blick auf die Konkurrenten werfen. Man kann intensiv recherchieren und herausfinden, für welche Keywords die Konkurrenz rangiert und welche Seiten sie am häufigsten besuchen.

Verwende diese Informationen, um feste Ziele für die eigene Website festzulegen. Man muss wissen, was man mit dem Relaunch erreichen will? Ist es mehr Verkehr? Vielleicht möchte man, dass mehr Besucher in Kunden umgewandelt werden (Stichwort: Conversion Rate Optimierung). Was auch immer die Ziele sind, man sollte es aufschreiben und dann auch daran arbeiten.

3. Technologie auswählen

Will man die bestehende Technologie behalten? Oder sollt man eine andere wählen? Soll es ein Content Management System wie WordPress, Drupal oder TYPO3 sein? Oder doch eine individuelle Programmierung mit PHP oder ASP.NET?

Bei den meisten kleineren Projekten reicht WordPress aus.

Wenn man jedoch komplexere Systeme umsetzt, dann lohnt sich auch TYPO3.

Wenn man viele eigene Funktionalitäten benötigt, dann kann man auch mit PHP arbeiten. Großkunden setzen Alternativ auch auf ASP.NET.

4. Den aktuellen Kunden Bescheid geben

Die Kunden oder Besucher sind für den Homepage-Inhaber natürlich am wichtigsten. Man hat wahrscheinlich schon einige loyale Besucher, die seit Jahren auf der Internetseite sind. Sie verdienen es, vor allen anderen zu wissen, dass man die Website neu gestalten wird.

Man kann eine kurze Notiz an die Mailing-Liste und an die Anhänger der sozialen Medien senden. Man muss sie wissen lassen, dass die Website umgestaltet wird, warum man sich dazu entschieden hat, was man mit dem Redesign erreichen will und wann sie das neue Aussehen erwarten können. So werden die Besucher nicht überrascht und sie sind dann auch für die Änderungen bereit.

5. SEO ist immer noch wichtig

Es gibt mehr als 1 Milliarde Websites im World Wide Web. Man muss sich von all dem abheben, aufstehen und irgendwie die Aufmerksamkeit potenzieller Besucher auf sich ziehen. Es gibt so viele Faktoren, die beim Ranking eine Rolle spielen und wie viele Besucher die Website besuchen. Im Allgemeinen sollte man die grundlegende Keyword-Recherchen durchführen.

Suche nach den Keywords, die am ehesten für den Typ von Besucher geeignet sind, den man am meisten anziehen möchte, und erstelle Inhalt rund um die Informationen, die die Nutzer tatsächlich lesen möchten. Man kann die Menschen zu der Seite führen, aber wenn man nicht den Inhalt hat, um sie dort zu halten, wird dies nicht viel nützen.

6. URL Struktur

Bleibt die URL Struktur gleich, oder verändert sich diese?

Bei einer Veränderung sollte man sich über sogenannte 301 Redirects/ Weiterleitungen Gedanken machen, so dass SEO Effekte aus dem früheren Linkaufbau erhalten bleiben. Auch alte Links leiten dann nicht auf Fehlerseiten, sondern auf die neue Internetpräsenz.

7. Den Website-Besuchern zuhören

Sobald man die Internetpräsenz tatsächlich neu gestartet hat, sollte man sich die Zeit nehmen, um Feedback von den Besuchern zu erhalten. Man sollte so viel Zeit wie möglich damit verbringen, um Fragen zu beantworten, Bedenken zuzuhören und auftretende Probleme zu beheben.

Dies ist der beste Test dafür, wie Nutzer mit den Inhalten interagieren. Wenn man Feedback bekommt, dann kann man auch wissen, was positiv oder negativ bei dem Relaunch ist. Dies ist ausgezeichnet für zukünftige Änderungen und Anpassungen.

Systeme wie Chatbots (die kleinen Chatfenster die automatisch auf Internetpräsenzen aufpoppen) die automatisch ein paar Fragen dazu stellen oder ein kurzes Quiz können hierbei behilflich sein.

8. Verschiedene Browser testen

Im Idealfall sollte man vor dem Start des neuen Designs testen, wie sich die Internetpräsenz über verschiedene Browser und Bildschirmgrößen verhält. Es gibt viele Online-Dienste, mit denen man dies kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr tun kann.

Mit diesen Online-Tools kann man sehen wie die Website auf einem Mobilgerät oder auf einem größeren Bildschirm aussieht. Der Text sollte sich anpassen und klar lesbar sein, und Bilder sollten immer noch eine scharfe Auflösung haben. Man sollte auch testen, wie die Website auf einem mobilen Gerät im Vergleich zu einem herkömmlichen PC funktioniert. Diese Tests sind sehr wichtig damit man ein genaues Bild von der Online-Präsenz bekommt.

9. Inhalt erneuern

Ein Relaunch ist eine gute Zeit, um alte Inhalte zu überarbeiten. Die Dinge ein bisschen auffrischen. Behebe alle Probleme, z. B. fehlerhafte Links. Man kann leicht Plugins finden, um dies zu machen.

Man kann auch ältere, aber immer noch populäre Artikel an die Spitze schieben, indem man eine Zusammenfassung zu einem bestimmten Thema erstellt und diese Artikel verlinkt. Es ist klug, all diese Dinge zu haben, bevor man den Relaunch ankündigt. Auf diese Weise werden die Besucher sehen, was sich geändert und wie sich der Inhalt aktualisiert hat.

10. Das neue Branding überall wiederholen

Man hat das Aussehen der Internetpräsenz neu gestaltet, aber wie kommt es zu dem Branding auf anderen Plattformen? Farben und Designs sollten beispielsweise in sozialen Medien wiederholt werden. Man sollte die Social-Media-Header und Profilbilder aktualisieren.

Man kann interessante neue Inhalte mit den Social Media-Seiten verknüpfen. Alle Kontaktinformationen oder Informationen zu „Über uns“ sollten auch aktualisiert werden.

11. Feedback von Influencern erhalten

In jeder Branche gibt es Influencer, die eine große Reichweite bei den Konsumenten haben. Man kann herausfinden, wer die einflussreichen Leute der Branche sind und mit ihnen über das Redesign reden.
Man kann nach ihrer Meinung und Feedback fragen. So erhält man nicht nur tolle Tipps, sondern man kann sich auch dazu entschließen, den Social-Media-Anhängern den Relaunch anzukündigen. Influencer werden sicher helfen können und einige Tipps geben, die man dann wirklich gut ausnutzen kann.

12. Ein Test der Geschwindigkeit

Jedes Mal, wenn man neue Funktionen, Bilder, Plugins usw. hinzufügt, besteht immer die Möglichkeit, dass eine oder mehrere dieser Dinge die Website verlangsamen. Wie bereits erwähnt, ist die Geschwindigkeit ein wichtiger Aspekt dafür, ob ein Besucher über diese Drei-Sekunden-Grenze hinausgeht oder nicht. Die Geschwindigkeit der Internetseiten sollte man testen.

Es gibt Dienste die kostenlose und einfache Geschwindigkeitstest bieten, mit dem man sehen kann, wie schnell die Seiten geladen werden. Sie geben einen Prozentsatz und Vorschläge, wie man die Website ein wenig beschleunigen kann.

Ein Relaunch ist sowohl für den Website Inhaber als auch für die Besucher spannend. Es ist eine Chance, Dinge durch frische, neue Augen zu betrachten. Durch die Implementierung dieser Tipps kann man einen erfolgreicheren Relaunch und eine Website haben, die für die Besucher gut funktionieren.

Fazit

Eine Erneuerung einer Online-Präsenz lohnt sich. Besonders wenn man die Anforderungen an die heutige Zeit (Mobile-First, SEO, Usability, Conversion Rate, UI, UX, etc.) erfüllen und den Besuchern die bestmögliche Nutzererfahrung ermöglichen möchte.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Was gibt es zu beachten?
Website Relaunch auf T3N beschrieben
10 Schritte Plan für die gelungene Erneuerung der Internetseite


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Schreibe einen Kommentar

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.