Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Herausforderungen von mittelständischen IT Unternehmen

Herausforderungen von mittelständischen IT Unternehmen

Der IT Mittelstand in Deutschland

Die mittelständischen IT Unternehmen in Deutschland sind ein sehr wichtiger Bestandteil der IT Branche. Es zählen mehr als 8700 Unternehmen (Mitarbeiteranzahl: zwischen 9 und 499 Mitarbeiter) zu dieser Sparte. Das sind 9 Prozent aller IT Unternehmen. (Statistisches Bundesamt, 2014)

Sehr interessant ist jedoch, dass diese Unternehmen einen Anteil von 52 % aller sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern in der IT Branche stellen. Insgesamt sind dort 372‘000 Mitarbeiter beschäftigt.

Auch der Umsatz dieser Unternehmen war überdurchschnittlich, gemessen an deren Anzahl. 31 Prozent des Branchenumsatzes und damit 52 Milliarden Euro wurden, von diesen 9 Prozent, im Jahr 2012 erwirtschaftet.

Im Vergleich: Die 90,8 Prozent IT Unternehmen (1 bis 9 Mitarbeiter) erwirtschaften gerade einmal 11 Prozent des Branchenumsatzes.

Die meisten IT Mittelständler finden sich in den Regionen, um Nordrhein-Westfalen, Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, Rhein-Main und Berlin. (Statistisches Bundesamt, 2014)

Steigende Umsätze

Für das Jahr 2014 und auch die kommenden Jahre geht der Mittelstand davon aus, dass die Umsätze steigen werden. Mehr als 82 Prozent der Unternehmen in diesem Segment gehen von steigenden Umsätzen im zweiten Halbjahr 2014 aus.

Exporte – Zunehmende Globalisierung

Derzeit exportieren nur 58 Prozent der Unternehmen in diesem Segment aus Deutschland ins Ausland. „Nur“ – weil in anderen Ländern, besonders in den Asiatischen, diese Quote meistens höher ist.

Es ist dem IT Mittelstand jedoch bewusst, wie wichtig der Export ist, besonders aus dem Hintergrund der aufsteigenden Schwellenländer wie China, Indien und Brasilien.

Ein Grossteil der offenen Stellen im IT Sektor im IT Mittelstand

Die BITKOM ist ein Interessensvertreter der IT Branche in Deutschland und hat mehr als 2200 Mitgliedsunternehmen.

Die Klage dieser Vereinigung ist laut: Mehr als 13‘000 Stellen im mittelständischen IT Sektor sind unbesetzt. Das heisst wiederum das 80 Prozent der offenen Stellen, in der IT Branche, auf dieses Segment entfallen.

Suche nach Fachkräften

Mehr als zwei Drittel der Unternehmen im Mittelstand möchten weitere Mitarbeiter einstellen.

Dies stellt wiederum eine Herausforderung dar, denn es gibt nicht genügend Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt.
Die Lösungen für dieses Problem scheinen machbar: Mehr Informationen zum Thema IT für junge Menschen; bessere Worklife-Balance für Männer und Frauen; Attraktivität für ausländische Fachkräfte steigern.

Besonders kleinere Mittelständler (10 bis 49 Mitarbeiter) sind stark von dem Mangel an Bewerbern betroffen. Hier klagen mehr als 61 Prozent über einen Mangel an Fachkräften. (BITKOM, 2013) Dies kann jedoch auch dem geringen Attraktivitätspotenzial von Unternehmen dieser Grösse, gegenüber guten Bewerbern, zugeschrieben werden.

Freie Stellen unbesetzt

Bei mehr als 40 Prozent der KMU gibt es mindestens 2 freie Stellen. Bei Unternehmen zwischen 49 und 250 Beschäftigten sind sogar im Schnitt 2 oder mehr Stellen unbesetzt. Dabei gibt es die meisten Stellen im Bereich „Software-Programmierer“.

Wichtige Trends

Die derzeitigen Megatrends, sind die Themen Big Data, Cloud, Mobile, Social Media und Industrie 4.0.

Auch das Thema IT Security ist ein Thema mit dem sich Unternehmen immer mehr beschäftigen. Mehr als jedes zweite IT Mittelstandsunternehmen sieht dieses Thema als wichtigsten Trend.

Neben diesen nehmen auch IT Outsourcing, Enterprise Content Management, Business Process Management und Bring Your Own Device eine grosse Rolle ein. (BITKOM, 2014)

Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist ein relative neuer Begriff. Hierbei wird die vierte industrielle Revolution beschrieben. Sie beschreibt das derzeit stattfindende Zusammenwachsen von moderner Technologie der Informationstechnik mit den klassischen industriellen Prozessen.

Industrie 4.0 beschreibt damit die tiefe Durchdringung aller Prozesse mit Informationstechnologie. Nicht nur die Maschinen, welche in den Produktionshallen stehen, sind mit IT Systemen verknüpft und ausgestattet, auch die erstellten Produkte sind sehr stark IT technisch ausgerüstet.

Fast 70 Prozent der Mittelständler sieht dieses Thema in einer Vorreiterrolle in den kommenden Jahren.

Topthema IT Sicherheit

Laut BITKOM Umfragen wurden mehr als ein drittel der mittelständischen Unternehmen, über alle Branchen hinweg, von Hacker-Angriffen betroffen. (BITKOM, 2014)

Daher gibt es eine starke Tendenz dieses Thema verstärkt anzugehen. Besonders der Branchenverband BITKOM schlägt der Regierung vor, entsprechende IT Sicherheitsgesetze zu verbesseren.

Zusammenfassung der Herausforderungen

Die zunehmende Globalisierung stellt die mittelständischen IT Unternehmen vor eine grosse Herausforderung. Zunehmend werden IT Dienstleistungen und Produkte „Made in Germany“ im Ausland konsumiert und die Nachfrage aus diesen Ländern (beispielsweise China, Indien, Brasilien etc.) steigt. Derzeit sind jedoch „nur“ 58 Prozent der Unternehmen auch exportorientiert. In den nächsten Jahren müssen auch, ein Grossteil der restlichen Unternehmen, den Weg in die Globalisierung ihrer Dienstleistungen anstreben.

Der Fachkräftemangel ist zwar da, aber nicht so akut wie angenommen. Vielfach liegt der Mangel auch darin begründet, dass die Arbeitgeber (zum Beispiel Unternehmen mit 9 bis 49 Mitarbeiter) wenig Attraktiv sind, für Arbeitnehmer welche sich auch für lukrative Angebot aus etablierten Grossunternehmen entscheiden können. Zusätzlich muss erwähnt werden, dass der Mangel durch eine stärkere Erwähnung von informationstechnologischen Fächern an Schulen angesprochen werden muss, so dass mehr jugendliche zu diesem Thema finden. Auch die Attraktivität dieser Arbeitsstellen gegenüber Frauen und ausländischen Fachkräften muss gestärkt werden.

Die Adaption von Unternehmen in Deutschland zu Themen wie „Industrie 4.0“, „Cloud“ und „Mobile“ wird entscheidend sein über die Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft. Hier sind auch mittelständische IT Unternehmen gefragt, sich diesen Themen anzunehmen und eine Marktführer- und Vorreiterrolle anzunehmen.

Welche Herausforderungen sehen Sie? Wir freuen uns auf einen Austausch.


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.