Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Double-Opt-In Verfahren

Double Opt InDas Double Opt-In Verfahren

Jeder der ein Newsletter oder eine Adressdatenbank über seine Webseite aufbauen will ist auf das Double Opt-In Verfahren angewiesen. Bei diesem Verfahren bestätigt der Nutzer, nicht nur einmal sondern gleich zweimal, das er mit dem Empfang von Werbemassnahmen / Newslettern einverstanden ist. Durch die stärkeren gesetzlichen Auflagen gibt es hier einiges zu beachten. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der technischen Umsetzung eines Double Opt-In Verfahrens das den rechtlichen Gegebenheiten standhält.

Warum Opt-In Verfahren?

Gemäß § 7 Abs. 2 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) stellt es für den Verbraucher eine unzumutbare Belästigung dar, wenn er ohne seine vorherige ausdrückliche Einwilligung Werbung per E-Mail oder Telefon erhält. Kontaktiert der Werbetreibende einen Verbraucher ohne dessen Werbeeinverständnis („Opt-In“) stellt dies eine Wettbewerbsverletzung dar. (Wikipedia)

Unterschied Opt-In und Double-Opt-In

Es gibt verschiedene Arten eine Einwilligung, über den Erhalt von Werbe-Emails, zu bestätigen.

Eine dieser Methoden ist das einfache Opt-In. Der Nutzer trägt sich auf einer Webseite mit Namen und E-Mail Adresse ein und bekommt eine Mailbestätigung das er in den Verteiler aufgenommen wurde. Problematisch bei dem einfachen Opt-In ist, das sich jede x-beliebige Person dort eintragen kann, auch im Namen von anderen. Derjenige der die Emails bekommt, hat eventuell nie sein Einverständnis gegeben.

Single- oder Double-Opt-InBei dem Double Opt-In geht man einen Schritt weiter. Nach der Eintragung, durch den Nutzer, auf der Webseite, bekommt der Nutzer eine E-Mail Bestätigung. In dieser Bestätigung ist ein weiterer Link, der nach der Einverständnis über die Zusendung von Werbemassnahmen und Newsletter fragt. Erst nach dieser zweiten Bestätigung (Double-Opt-In) bekommt dieser den Newsletter. So wird sicher gestellt das auch der Besitzer der E-Mail Adresse das Einverständnis gibt und nicht jemand anders.

Bestätigungs-E-Mail bei Double-Opt-In

Die Frage die sich bei dem Double-Opt-In stellt, ist, ob nicht schon die Bestätigungs-E-Mail unerwünschte Werbemail ist.

Lösung hierzu:

  • Die Bestätigungsmail sollte keine Werbung enthalten

  • Informationen und Widerrufsbelehrung in der Bestätigungsemail wiederholen

  • Impressum beifügen

  • Nachweis über Double-Opt-In

Es reicht nicht zu sagen das man das Double-Opt-In Verfahren verwendet. Das ganze Verfahren muss als Protokoll in einer Datenbank abgespeichert und bei Anfrage wiedergegeben werden.

Folgend die Punkte die Sie beim protokollieren beachten sollten:

  • Zeitpunkt der Anmeldung

  • IP-Adresse des Anmeldenden

  • Inhalt der Bestätigungsemail

  • Zeitpunkt der Bestätigung

  • IP-Adresse des Bestätigenden

Dies sind die wichtigsten, jedoch nicht vollständige Liste, der Punkte die Sie bei einem Double-Opt-In Verfahren zur Generierung von Werbeinteressenten, beachten sollten

Experte SoftwareentwicklungDer Autor: Sascha Thattil unterstützt Unternehmer und Unternehmen bei der Erstellung von anspruchsvollen Web- und Softwarelösungen. Er arbeitet bei YUHIRO, einem deutsch-indischen Unternehmen das in den Bereichen eCommerce, Web und Software tätig ist.

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680008, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.