Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Wie funktioniert Google AdWords?

Google AdWords - Eine Einführung

Google AdWords ist eine gute Methode potenzielle Interessenten auf seine eigene Webpräsenz zu bringen, diese auf das eigene Produkt oder die Dienstleistung aufmerksam zu machen und dadurch neue Kunden zu gewinnen. Dieser Artikel beschreibt Ihnen, unter anderem mit verständlichen Beispielen, wie Google AdWords im Detail funktioniert.

Vorteile von Google AdWords

Im Vergleich zu anderen Marketing Werkzeugen, wie zum Beispiel Radio, Zeitung, Direktmailing, Fernsehwerbung, sind die Kosten um einen Neukunden zu gewinnen in vielen Fällen um einiges niedriger bei Google AdWords. Dies ist auch deshalb so, da man sehr gezielt nach seinen potenziellen Kunden suchen kann und dadurch Streuverluste vermieden werden. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit Kampagnen mit geringem Rücklauf wieder einzustellen. Sie zahlen zudem nur pro Klick auf Ihre Werbeanzeige. Wenn Ihr Link nicht aufgerufen wird fallen für Sie auch keine Kosten an.

Die Basics von Google Adwords

Wenn Sie auf Google nach einer bestimmten Dienstleistung suchen werden Sie ganz oben Werbeanzeigen finden. Je nachdem welche Keywords (Wörter die Sie in der Google Suchzeile eingeben) man verwendet werden verschiedene Dienstleistungen angeboten. Diese Werbeanzeigen werden von den Werbenden über Google geschaltet und dies wiederum mit dem Google Service -Google AdWords.

Beispiel: Herr Müller hat einen Fahrradverkaufsladen in München. Er meldet sich bei Google AdWords an und ersteigert sich die Keywords “Fahrrad” “kaufen” und “München” bei Google AdWords. Wenn jetzt jemand in der Google Suchleiste diese Keywords eingibt erscheint Herr Müllers Werbeanzeige im oberen Bereich oder in der Seitenleiste, wo normalerweise die Werbeanzeigen bei Google zu finden sind. Das Ziel von Herrn Müller wird es hierbei sein das der potenzielle Kunde die Werbeanzeige anklickt und im weiteren Verlauf auch ein Fahrrad in seinem Laden kauft.

Wie funktioniert das mit der AdWords Keyword-Auktion?

Um auf Google in den Werbeleisten gefunden zu werden ist es notwendig die Suchwörter bei Google zu ersteigern. Hierbei wird man nach Höhe des eigenen Gebots geranked (eigestuft).

Beispiel: Herr Müller möchte mit den Wörtern “Fahrrad in München kaufen” in der Google Werbeanzeige gefunden werden. Für diesen Satz (Aneinanderreihung von Keywords) wird es im Raum München noch andere Fahrradverkäufer geben, die ein Interesse haben auf Google gefunden zu werden. Gehen wir, in diesem Beispiel, davon aus das es in München nur zwei Fahrradverkäufer gibt die auf Google werben wollen. Herr Meyer ist in diesem Beispiel der Konkurrent der, für den gleichen Satz “Fahrrad kaufen in München”, auf Google wirbt. Er ist bereit einen Euro für jeden Klick (Cost Per Click) auf seinen Link zu bezahlen. Herr Müller ist jedoch nur bereit 80 Cent für einen Klick zu bezahlen. Dann wird Herr Meyer mit seinem Fahrradshop auf Platz eins gelistet und Herr Müller auf Platz zwei. Umso mehr Interessenten es für diesen Satz gibt umso höher wird auch der Cost Per Click (CPC) und damit das Ranking auf der Google Werbeleiste ausfallen. Es kann also sein das, wenn es ein sehr grosses Interesse an diesem Satz gibt, Herr Müller überhaupt nicht auf der Google Werbeleiste für diesen Betrag von 80 Cent gefunden wird. Je nach dem um welche Keywords es sich handelt kann der Klickpreis mehrere Euro betragen.

Sie zahlen nur für Klicks auf den Link, nicht aber für sogenannte Impressions

Ein grosser Vorteil von Google AdWords ist, das man nur für Klicks auf seinen Link bezahlt. Nicht aber für sogenannte Impressions. Eine Impression ist das Erscheinen der Werbeanzeige bei Google wenn die Suchwörter eingegeben werden.

Beispiel: 50 Personen suchen nach dem Begriff “Fahrrad kaufen in München”. Die Anzeige von Herrn Müller wird den 50 Personen in der Google Werbeleiste gezeigt, jedoch nur eine Person klickt auf den Link zu Herrn Müller’s Fahrradshop. Herr Müller muss in diesem Fall nur für diesen einen Klick auf seinen Link bezahlen, jedoch nicht für die 50 Impressions die Google für Herrn Müller erzeugt hat.

Wie suche ich die richtigen Keywords/ Suchwörter heraus?

Da Sie nur pro Klick bezahlen können Sie im Google AdWords Administrationsbereich (den Zugang bekommen Sie nachdem Sie sich bei Google AdWords angemeldet haben) mehrere oder gar dutzende verschiedene Sätze und Keywords eingeben, für die Sie gefunden werden wollen. Das Google AdWords Reporting Tool zeigt Ihnen jederzeit an welche Ihrer Suchwörter angeklickt wurden. Mit der Zeit werden Sie herausfinden welche Keywords am effektivsten für Ihre Dienstleistung ist.

Wie bestimme ich das Budget für Google AdWords?

Das Budget kann von einem Euro bis zu einem beliebig hohen Betrag angesetzt werden. Das Budget sollten Sie mit Ihren Verkaufs- und Umsatzzielen abstimmen. Je nach dem ob Sie mehr oder weniger Kunden brauchen können Sie Ihr Gesamtbudget und Ihre Cost per Click Rate hoch oder heruntersetzen.

Wichtig: Richten Sie Google Analytics ein

Um eine Google AdWords Kampagne effektiv zu steuern sollten Sie jederzeit Wissen wie Ihre Suchwörter für Sie arbeiten. Google Analytics ist ein Service der das Verhalten der Besucher Ihrer Webseite aufzeigt. Mit Google Analytics wissen Sie auf welchen Seiten sich der Kunde aufgehalten hat und welche Buttons angeklickt wurden. Auf Google Analytics können Sie auch sogenannte “Ziele” einrichten. Google Analytics überprüft ob diese Ziele durch Ihre Kampagne erreicht werden. Zum Beispiel könnte ein Ziel sein, das der Website Besucher sich bis zur “Kontakt”-Seite weiterbewegt/ weiterklickt.

Gestaltung der Landing Page entscheidend

Das Ziel einer jeden Google AdWords Kampagne sollte es sein Ihre Kunden zu einer bestimmten Aktion zu bewegen. Zum Beispiel kann die Registrierung für Ihr Newsletter eine gewünschte Aktion sein. Daher sollten Sie Ihre sogenannte Landing Page (die Seite die der potenzielle Interessent erreicht nachdem er auf Ihren Werbelink auf Google klickt) so gestaltet sein das diese gewünschte Aktion des Kunden auch erreicht wird. Mit Hilfe von Eyetracking Werkzeugen wie CrazyEgg (Beantwortet die Frage: Wo hat sich der Interessent auf de Webseite aufgehalten?), dem Analyse Werkzeug Google Analytics und vielen weiteren Tools können Sie Ihre Landing Page immer weiter verbessern und optimieren.

Es wird Ihnen nicht viel bringen wenn Google AdWords Ihnen viele Klicks für Ihre Webseite beschert. Entscheidend ist das viele von diesen Website Besuchern auch zu Kunden werden (Im Fachjargon Conversion Rate genannt).

Einige mögliche Google AdWords Strategien

Starten Sie mit vielen Suchbegriffen

Starten Sie am Anfang Ihrer Google AdWords Kampagne mit vielen Suchbegriffen. Einige AdWords Kampagnen werden mit mehreren hundert Keywords gestartet. Mit der Zeit werden Sie herausfinden welche Keywords häufiger gesucht und angeklickt werden. Sie sollten jedoch nicht alle Keywords aufrecht erhalten. Google stuft Ihre Kampagne niedriger ein wenn es zwar viele Impressions gibt aber niemand diese Werbelinks anklickt. So werden Ihre Anzeigen von Goolge weniger oft gezeigt. Google nimmt hierbei an das Ihre Anzeigen nicht interessant für die Suchenden sind. Die sogenannte Click Through Rate (Zahl der Klicks im Vergleich zu Impressions) ist hierbei ausschlaggebend.

Vorsicht bei der Nutzung von Suchbegriffen die den Namen Ihres Wettbewerbs beinhalten

Eine beliebte Werbemethode bei Google Adwords ist es die Namen des Wettbewerbs in den Suchbegriffen zu verwenden.

Beispiel: Herr Müller platziert die Suchbegriffe “Herr Meyer’s Fahrradladen” in seiner Google AdWords Kampagne. Wenn jetzt ein Kunde von Herrn Meyer diesen Suchbegriff eingibt sieht dieser den Werbelink von Herrn Müller’s Fahrradladen. Da der Suchbegriff “Herr Meyer’s Fahrradladen” höchstwahrscheinlich nicht sehr stark umworben wird, wird auch der Cost per Click für diesen Begriff sehr gering sein. Dies kann höchst effektiv sein, da eine Kundengruppe ansprochen wird die den eigenen Service gebrauchen kann und zudem mit sehr niedrigen Kosten (niedriger CPC) verbunden ist.

Jedoch sollte man bei der Nutzung von Namen des Wettbewerbers in seiner eigenen Google AdWords Kampagne sehr vorsichtig ein. Es gibt einige Gerichtsurteile die diese Praxis verbieten. Daher lassen Sie sich vor einer solchen Nutzung von einem professionellen Berater in diesem Bereich unterstützen.

Dieser Artikel gibt einen ersten Einblick in Google AdWords. Es zeigt auf wie effektiv eine solche Kampagne sein kann und warum es Sinn macht Google AdWords für Ihre Marke, Produkt oder Dienstleistung einzusetzen.

Viel Erfolg bei Ihrer Google AdWords Kampagne!

Online Shop ExperteDer Autor: Sascha Thattil arbeitet mit Magento, xt:Commerce, Shopware, Gambio und weiteren gängigen Shopsystemen. Er unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von einfachen und komplexen Online Shops. Er arbeitet bei YUHIRO einem deutsch-indischen Unternehmen das Online Shop Lösungen anbietet.

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
3 Kommentare
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.