Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Was Yes Sir/ No Sir bedeutet

Was Yes Sir/ No Sir bedeutet

Viele Agenturen, Softwareunternehmen und Freelancer arbeiten mit indischen Entwicklern zusammen. In einigen Fällen antworten die indischen Kollegen mit einem “Yes Sir/ No Sir”. Was bedeutet das jedoch? Ist es ein Zeichen des Respekts? Des Verständnisses? In diesem Beitrag ein paar Infos wie man das Ganze einordnen kann.

Ein Zeichen das er/ sie sich noch nicht mit Ihnen vertraut gemach hat

Erstmal ist zu dem “Yes Sir, No Sir” zu sagen, das es kein gutes Zeichen ist. Die Verbindung zwischen Ihnen und dem Programmierer ist eher schwach. Nur fremde Personen werden so angesprochen.

Das liegt auch daran, dass Sie höchstwahrscheinlich keine Möglichkeit gehabt haben, sich einander vorzustellen.

Daher sollten Sie in den nächsten Tagen und Wochen versuchen, auch persönliche Dinge beim Entwickler nachzufragen. Zum Beispiel, welche Mitglieder es in der Familie gibt. Hier ein paar Fragen die man stellen kann:

  • “Welche Familienglieder gibt es bei Euch Zuhause?”
  • “Was machst Du so in der Freitzeit?”
  • “Schaust Du gerne Filme?” (Die Hauptfreitzeitbeschäftigung der Inder sind Kinofilme, daher ist es ein guter Punkt für Small Talk)
  • “Was weisst Du über Deutschland?” (Hier kann man auch anbieten mehr über Deutschland zu erzählen)

Nach einer Weile können Sie dem Mitarbeiter dann das Du anbieten und man kann sich danach mit dem Vornamen ansprechen. Wenn Sie nicht mit dem Vornamen angesprochen werden wollen, dann können Sie bei der Ansprache mit dem Nachnamen bleiben. Den Entwickler sollten Sie jedoch mit Vornamen ansprechen. -> Das ist wichtig, denn nur wenn Sie den Mitarbeiter mit dem Vornamen ansprechen wird eine emotionale Verbindung entstehen, die auch vom Mitarbeiter ausgeht.

Warum man Yes Sir, No Sir vermeiden sollte

Programmierer in Indien nutzen diese Aussage meistens, wenn sie jemanden respektieren sollen, das jedoch sehr ungerne tun. Sie können davon ausgehen, dass sich der Entwickler nichts gutes dabei denken wird, wenn er Sie so anspricht. Das liegt auch daran, dass es lange Zeit ein Kastensystem gab, welches nun faktisch abgeschafft ist. Die Meisten verachten es, andere Menschen höheren Respekt zu Zollen. Daher sollten Sie so schnell wie möglich auf “Augenhöhe” kommen. Dabei können Sie Ihre Rolle als Chef natürlich behalten. Das wird auch dem Entwickler klar sein.

Die Aussage ist oftmals sehr schwer einzuschätzen

Auch für eine erfahrene Personen ist eine Aussage wie “Yes Sir oder No Sir” schwer einzuschätzen. Was ist damit wirklich gemeint?

Meistens muss es gar nichts bedeuten. Es bedeutet lediglich “Ja, ich habe gehört was Du gesagt hast”. Es muss jedoch nicht bedeuten “Ich habe – verstanden – was Du gesagt hast”.

Das ist ein wichtiger Unterschied.

Besonders Junior Entwickler tendieren dazu, immer wieder “Yes Sir” zu sagen, und der Kunde aus Deutschland denkt sich dann, dass der Entwickler die Aufgabe verstanden hat. Weit gefehlt.

Was bedeutet das “Kopf wackeln”

Vielen kennen auch das “Kopf wackeln” das von vielen Indern in Gesprächen genutzt wird. Auch dies bedeutet lediglich “Ich höre was Du sagst”, auch hier geht es einfach um das zuhören, von “Verstehen des Sachverhaltes” kann man nicht aussgehen.

Wann Sie sich sicher sein können, dass Ihr Gegenüber Sie versteht

Einen guten Entwickler erkennen Sie an folgenden Dingen:

  • Er/ sie stellt viele Fragen: Ein guter und erfahrener Entwickler wird Ihnen sehr viele Fragen stellen. Er wird versuchen die einzelnen Punkte des Projektes besser zu verstehen und er weiss, dass er dies nur machen kann, in dem er die richtigen Fragen stellt.
  • Gibt Lösungsvorschläge: Ein erfahrener Entwickler wird zudem von sich aus, mögliche Lösungsalternativen geben.
  • Ist kommunikativ: Gute Entwickler werden zudem viel sprechen und sind kommunikativ.

Jedoch sollten Sie sich auch bewusst sein, dass viele Inder eher ungerne viel sprechen. Auch weil es in Indien nicht hoch angesehen ist, sich zu sehr hervorzutun. Die indische Kultur setzt sehr viel auf Konformität – d.h. alle sollen sich gleich und ruhig verhalten.

Gute Entwickler haben jedoch Erfahrung mit westlichen Kunden gesammelt, und wissen wie wichtig Kommunikation ist.

Sie brauchen auch durchschnittliche Entwickler im Team

Verlassen Sie sich jedoch nicht darauf, nur Top Entwickler im Team zu haben. Höchstwahrscheinlich werden Sie 4 bis 6 durchschnittliche Programmierer und einen wirklich guten, welcher auch die kommunkativen Fähigkeiten mitbringt im Team haben. Das Verhältnis von durchschnittlichen Programmierern zu sehr guten Programmierern sollte also in einem Team in Indien bei zirka 5:1 liegen.

Der gute Programmierer kann die anderen dann leiten und auch die Kommunikation zu Ihnen hin übernehmen.

Fazit

Wenn Sie mit Junior Entwicklern, mit einem bis drei Jahren Erfahrung zu tun haben, dann werden Sie oftmals ein “Yes Sir/ No Sir” zu hören bekommen, auch weil einfach die Erfahrung fehlt, mit einem Kunden aus Europa umzugehen. Das Wissen über die Wichtigkeit von Kommunikation und Vertrauen in IT Projekten ist diesen Entwicklern oftmals noch nicht wirklich bekannt.

Sie müssen Junior Entwicklern also die Chance geben Sie besser kennenzulernen. Gleichzeitig ist es natürlich wichtig die Haltung zu wahren, da der Entwickler wissen muss, dass es auch um Resultate geht, Freundschaft alleine hilft niemandem.

Neben den Junior Entwicklern sollten Sie auch Senior Entwickler im Team haben, welche mehr als 5 Jahre Erfahrung haben. Diese haben bereits die notwendige Erfahrung um mit Ihnen zu kommunizieren und die Anforderungen korrekt aufzunehmen.

Zusatz: Unterschied Deutsche Programmierer/ Indische Programmierer

Ein Programmierer in Deutschland ist zirka 28 bis 29 Jahre alt, wenn er/ sie mit dem Studium fertig ist. Das liegt auch daran, dass die Einschulung später geschieht, die Abiturerlangung länger dauert, das soziale Jahr durchlaufen werden muss und das Studium länger dauert.

Gleichzeitig hat der Programmierer aus Deutschland bereits zu Studienbeginn, in den meisten Fällen, bereits in Agenturen und an Projekten gearbeitet, um zum Beispiel das Studium zu finanzieren.

Bei den indischen Programmierern sieht der Werdegang anders aus. Indische Kinder werden bereits sehr früh eingeschult, das indische Abitur (Higher Secondary School) ist kürzer und das Studium wird in fast allen Fällen in der Regelstudienzeit abgeschlossen. Gleichzeitig wird das komplette Studium von den Eltern finanziert. Der indische Programmierer hat also zum Studienabschluss, überhaupt keine relevante Arbeitserfahrung. Auch im Café arbeiten, oder sonstige Arbeiten neben dem Studium sind verpönt und von der indischen Gesellschaft nicht erwünscht.

Das Resultat ist dann, dass der indische Hochschulabsolvent zu Arbeitsbeginn, zirka 21 Jahre alt ist, kein bisschen Berufserfahrung besitzt und auch sehr schlecht kommuniziert. Es braucht daher zirka 3 bis 4 Jahre, bis der Entwickler die relevanten Erfahrungen sammelt, um auf das Niveau des Hochschulabsolventen in Deutschland zu kommen.

Welche Erfahrungen haben Sie gesammelt? Ich freue mich auf einen Austausch.

Bilder: Flickr.com/ Welch/ Bhushan


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680008, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.