Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

Mit Pressearbeit zum App Erfolg

Pressearbeit für Apps

Die Presse schreibt derzeit gerne über interessante Apps. Diesen Trend sollten App Entwickler für ihre Zwecke nutzen. In diesem Artikel lesen Sie einige Wege wie Sie mit Pressearbeit zum Erfolg kommen und welche Dinge angebracht und welche nicht so gut sind.

Im Meer der Apps

Es gibt bereits mehrere hunderttausend Apps in den verschiedenen Stores. Viele der Apps bleiben im Dunkeln und sehen nie das Licht der Aufmerksamkeit einer breiten Masse. Grund dafür ist oftmals, dass sich die Entwickler sehr stark auf die Qualität der App ausrichten, sich aber nicht Gedanken über die Zusammenarbeit mit der Presse machen. Auf der anderen Seite gibt es App Ersteller die gezielt mit der Presse zusammenarbeiten und dadurch eine massive Reichweite unter den potenziellen Nutzern erreichen.

An die Spitze der Charts mit einer geplanten PR Kampagne

Es lohnen sich PR Kampagnen die auf ein bestimmtes Datum hin abzielen. Der Vorteil hierbei, gegenüber Kampagnen in Phasen ist, das die App hierdurch auch in den Rankings den verschiedenen Stores (Apple, Google etc.) nach oben steigen. Zwar werden diese nicht ewig weit oben sein, jedoch stellt man sicher, dass die App zumindest für wenige Tage bis wenige Wochen Spitzenplätze belegt.

Persönliche Beziehungen aufbauen

Grössere Startups tendieren dazu Praktikanten anzustellen, die für die Gründer bei den Pressestellen anrufen um dort für einen Artikel zu werben. Das wird jedoch ungern gesehen, da die Praktikanten oftmals nicht wirklich in der Materie sind und bei Fragen seitens der Pressestelle immer wieder Rückfrage, bei den Gründern, stellen müssen. Anstatt dessen sollten die Gründer selbst aktiv werden und die Kontaktanfragen selbst stellen. Dadurch kann man eine viel höhere Rate an positiven Antworten erhalten, als durch die Arbeit Dritter.

Zusätzlich sollte man früh damit beginnen Beziehungen zu einflussreichen Journalisten, zu Ihrem Thema, aufzubauen. Kurzfristige Kampagnen die an diese gerichtet sind, sind nicht wirklich effektiv.

Blogs und Blogger nicht unterschätzen

Heutzutage haben viele erfolgreiche Blogger mehrere Zehntausend Leser. Das Gute dabei ist, dass diese Personen meistens für eine bestimmte Zielgruppe schreiben. Nicht nur das, Blogger und Blogs haben einen starken Einfluss auf die sogenannten Early Adopters. Die Early Adopters sind Personen die als erste eine Dienstleistung oder ein Produkt nutzen, bevor es dann auch von der breiten Masse angenommen wird. Ein gutes Beispiel dafür ist das iPhone, welches von den Early Adopters angenommen wurde, aber anfänglich von der breiten Masse, aufgrund der vielen Fehler, nicht gekauft wurde.

Zudem ist die Bloggerszene untereinander gut vernetzt. Sollte also ein interessanter Artikel dabei sein, wird gerne darüber berichtet und somit entsteht ein viraler Effekt der für Aufmerksamkeit sorgt.

Eine spannende Pressemitteilung erstellen

Zusätzlich zu der gezielten Kampagne, die an Blogger und Journalisten mit Fokus auf Ihr App-Thema gerichtet ist, lohnt sich die Erstellung einer spannenden Pressemitteilung. Diese wird an die verschiedenen Medien versendet.

Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen das Ihre Mitteilung auch gelesen und darüber berichtet wird, sollten Sie die folgenden Dinge bei der Erstellung beachten:

Die Pressemitteilung sollte folgendes beinhalten:

  • Der Name der App (der Name welcher auch im App Store verwendet wird)

  • Was macht die App, warum ist sie anders

  • Link zur Produkt Webseite

  • Link zur App Store Seite

  • Ein oder zwei Screenshots

  • Idealerweise ein kurzes Video zur App

  • Eine Kurzbeschreibung in einem Paragraph – Wer ist die Zielgruppe, Was macht die App

  • Wie unterscheidet sich die App von der Masse der anderen Apps

  • Falls eine Pressemitteilung dabei ist, so sollte Sie der Email, unter der Kurzbeschreibung, beigefügt sein

  • Promo Code, so dass der Journalist oder der Blogger die App kostenfrei herunterladen kann

  • Kontaktinformationen

  • Social Media Links

Die Pressemitteilung sollte zudem verschieden lange Texte und unterschiedliche Bilder beinhalten, da verschiedene Medien verschiedene Texte mit unterschiedlichen Bildern nutzen (Beispiel: Livestyle Magazin versus Bild Zeitung)

Hartnäckig bleiben

Das Motto lautet „Einmal ist keinmal“. Bleiben Sie an den Bloggern und Journalisten dran und haken Sie nach ob man in einem Artikel erwähnt wird oder nicht. Oftmals geht die Anfrage einfach in der Masse unter, obwohl der Pressemann/ die Pressefrau sehr interessiert an dem Artikel war.

Unterschiedliche Geschichten für unterschiedliche Medien

Verschiedene Medien haben unterschiedliche Fokusbereiche. Es macht also keinen Sinn einen sehr technischen Text an ein Lifestyle Magazin oder ähnliche zu senden. Hier sollte man einen alternativen Pressetext erstellen der auf die Zielgruppe des Magazins/ Zeitung abzielt. Umgekehrt braucht man für einen technischen Blog einen Text der die technologischen Besonderheiten der App hervorhebt. Beleuchten Sie Ihre App also von verschiedenen Standpunkten, so dass es einfach wird Ihre Geschichte in das jeweilige Medium zu integrieren.

Weitere Informationsmöglichkeiten für die PR Leute bereitstellen

PR Leute die sich für die App interessieren wollen sich meistens tiefer gehend informieren. Stellen Sie also weitergehende Informationsmöglichkeiten bereit, in welchen die Gründer, die App, die Geschichte etc. näher beleuchtet werden. Machen Sie es den Pressemitarbeitern so einfach wie möglich mehr über Sie und das Vorhaben zu erfahren.

Voraussetzungen für Pressearbeit

Bevor Sie an die Presse herantreten sollte Sie die folgenden Dinge beachten:

  • Die App sollte fehlerfrei laufen: Nichts ist schlimmer als wenn ein Pressemitarbeiter die App nutzt und das System Unmengen von Fehlern aufweist. Die Wahrscheinlichkeit für einen Bericht schwinden dann erheblich.

  • Lassen Sie die Apps von Nutzern bewerten: Bevor Sie an die Presse herantreten sollte Sie auch die App bewerten lassen. Was ist das Feedback der Nutzer? Sind diese zufrieden damit? Wird die App über einen längeren Zeitraum genutzt? Nur wenn die Antworten zu diesen Fragen positiv ausfallen sollten, lohnt sich ein Gang zur Presse. Andernfalls wird sich durch den Pressebericht nur die Anzahl der negativen Rezensionen erhöhen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrer App und der Presse gemacht?
Nutzen Sie die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf einen Austausch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn auf Social Media! (Die Buttons dafür finden Sie links oder unten)


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen bei der Erstellung von einfachen und komplexen Mobile Apps. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen das unter anderem Mobile Apps auf Basis von Android und iOS erstellt. Treffen Sie uns auf der CeBIT 2014!

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680008, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.