Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

In jedem Mercedes steckt Software aus Indien

In jedem Mercedes steckt Software aus Indien

Im Jahr 1996 startete Mercedes eine kleine Softwareentwicklungs-Stätte in Indien mit gerade mal 10 Mitarbeitern. Heute ist der Standort bereits der grösste Forschungsstandort ausserhalb von Deutschland für den Autokonzern, mit fast 4000 Mitarbeitern.

Standort auf dem Subkontinent

Der Start der Mercedes Forschungsstätte war in Bangalore. Es ist das High-Tech Zentrum Indiens. Die Stadt ist in den letzten Jahren enorm gewachsen und es wohnen jetzt mehr als 10 Millionen Menschen dort.

Derzeit stellt die Firma zirka 100 Mitarbeiter jeden Monat neu ein, die meisten davon Programmierer. Soviele Entwickler neu im Monat einzustellen wäre in Deutschland relative schwer, bedenkt man die geringe Zahl an IT Absolventen in der Bundesrepublik.

In Indien selbst werden jedoch derzeit noch sehr wenige Autos mit dem Stern verkauft. Etwas mehr als 13000 im letzten Jahr. Dennoch greift die Firma auf Entwickler von dort zurück, weil deren Fachkompetenz geschätzt wird.

Remote Unterstützung

Das Besondere bei der Zusammenarbeit ist zudem, dass die Automodelle nicht nach Bangalore, für die Programmierung, geschickt werden müssen. Laut Manu Saale, Leiter der Entwicklungsstätte in Bangalore, wird alles Remote erledigt. Die meisten Aufgaben werden per Computer simuliert und damit vermeidet man teure Tests.

Weg von Niedrig-Lohn Experten, hinzu wichtigem Software-Lieferanten

Für Mercedes ist der Subkontinent schon lange keine Destination mehr, um Kosten zu senken. Durch enge Partnerschaften vor Ort in Bangalore mit Zulieferern und IT Unternehmen, wird ein grosser Mehrwert geschaffen.

Bosch ist auch schon da

Nicht nur Mercedes hat den Vorteil von Indien als Programmier-Destination erkannt. Auch Bosch und viele andere Unternehmen haben den Vorteil erkannt.

Bosch beschäftigt bereits 26000 Menschen auf dem Subkontinent. Für 2016 plant der Konzern mehr als 3000 Hochschulabsolventen, hauptsächlich aus dem Programmierbereich, einzustellen. Das ist mehr als in jedem anderen Land, inklusive Deutschland, wo es 1200 Einstellungen geben wird.

Der Arbeitsdirektor der Firma, Christoph Kübel, sagte der Nachrichtenagentur Reuters dazu “Bei Software-Entwicklern wird der Markt sehr eng, deshalb suchen wir weltweit”.

Neben Bosch und Mercedes entscheiden sich immer mehr Unternehmen, Entwicklungsstätten in Indien aufzubauen. Beispielsweise hat ZF Friedrichshafen, einer der grössten Automobilzulieferer der Welt und Traditionsunternehmen aus Deutschland, bekannt gegeben, dass es ein Technologiezentrum mit mehr als 2200 Softwareentwicklern, auf dem Subkontinent, aufbauen wird.

Unsere eigene Erfahrung

Über unsere Partnerfirmen in Deutschland haben wir bereits für Porsche, BMW, C&A und viele andere Unternehmensriesen gearbeitet.

Der Trend der Verlagerung von IT Dienstleistungen in dieses südasiatische Land ist ungebrochen und wird in den nächsten Jahren steigen.

Amerika und Outsourcing

Der Trend des Outsourcings nach Asien hat nicht erst gestern begonnen. Besonders Unternehmen aus den USA holen sich massiv Entwicklungsdienstleistungen aus Indien. Uns sind IT Firmen in Indien bekannt, welche mehrere Hundert bis Tausend Entwickler für einzelne Unternehmen in den USA bereitstellen. Und das obwohl die USA das Land mit den meisten Softwareentwicklern, den erfolgreichsten IT Unternehmen und den höchsten IT Gehältern ist.

Der Wettbewerbsvorteil den sich die Amerikaner dadurch sichern ist enorm.

Dies ist auch den Unternehmen aus Deutschland bewusst geworden und daher ist auch der Trend vom Outsourcing nach Indien aus der Bundesrepublik ungebrochen.

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland sehen die Vorteile

Auch immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen sehen die Vorteile von indischen Programmierern.

Lange Zeit war die kulturelle und sprachliche Barriere ein Problem. Durch die weite Verbreitung des Englischen in Deutschland und in Indien, sinken diese Barrieren täglich.

Ähnlich wie in Deutschland auch, setzen sich auf dem Subkontinent englischsprachige Filme durch. Dies sorgt unter anderem für eine kulturelle Angleichung.

Daher werden auch Outsourcing Vorhaben für Unternehmen von kleiner und mittlerer Grösse interessant.

Erfolgsfaktoren für Mercedes

Mercedes profitiert von der Softwareentwicklung in Asien. Hier ein paar Gründe warum es so gut klappt:

  • Eine IT Industrie auf dem Subkontinent die bereits vor mehreren Jahrzehnten entstanden ist: Dadurch haben sich spezialisierte Unternehmen entwickelt und daher gibt es auch immer mehr IT Experten mit vielen Jahren Berufserfahrung.
  • Die grössten IT Unternehmen wie Infosys und Tata Consultancy Services bilden sehr viele Hochschulabsolventen aus: Die grossen Player auf dem Subkontinent stellen Tausende Hochschulabsolventen im Monat ein und bilden diese zu fertigen Ingenieuren aus. Von dieser Ausbildung profitieren Unternehmen wie Mercedes, welche diese Entwickler einstellen können.
  • Fokus auf IT: Die Regierung in diesem südasiatischen Land hat einen Fokus auf IT. Man ist sich der Stärke des Sektors als Job-Maschine bewusst und daher wird dieser auch von der Politik unterstützt.
  • Zuliefererindustrie im Umkreis: Besonders um Bangalore herum, haben sich viele Automobilzulieferer niedergelassen. Dies macht den Standort, besonders für Mercedes, interessanter.

Fazit

Automobilkonzerne sehen die Vorteile von Sofwareentwicklung in Indien und investieren dort zunehmend in Technologiezentren.

Der Trend geht weg von Lohnkosten-Einsparungen, hin zu der Möglichkeit passende IT Experten in grossen Zahlen zu erhalten und auch darum, um Experten Wissen von diesen Mitarbeitern zu erlangen.

Auch kleine und mittlere Unternehmen sehen zunehmend den Vorteil von einer eigenen Entwicklungsstätte in Indien. Sei es eine eigene Niederlassung oder über einen IT Outsourcing Partner.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Wir freuen uns auf einen Austausch.

Interessante Beiträge zum Thema:
Entwicklungszentrum Mercedes Indien
Bosch sucht Softwareentwickler

Bilder: Flickr.com/ U.S Department of Agriculture/ Bushan


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680008, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.