Ihre Entwickler arbeiten in unserer Niederlassung in Indien

8 Tipps für das Management von Teams

8 Tipps für das Management von Teams

Das eigene Team gut zu steuern ist nicht immer die einfachste Aufgabe. Da wir auch mit diesem Thema in Kontakt stehen habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht, wie man Teams gut managen kann. Unter anderem habe ich mich hier vom Buch “Management Tips” vom Harvard Business Review inspirieren lassen.

1) Keep it simple

Wir haben die Tendenz uns auf die neuesten Management Methodologien einzulassen, nur weil es gerade im Trend liegt.

Gutes Management hat sich jedoch in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Kompetent sein, Mitgefühl zeigen und wohlwollend sein. Dies sind auch heute noch Dinge die einen guten Manager ausmachen.

Daher sollte man anstatt komplexe neuen Methodologien, in vielen Fällen, auf altbewährtes setzen.

2) Den Teammitgliedern geben was sie brauchen

In der traditionellen Sichtweise geht es bei einer Beschäftigung zwischen Boss und Mitarbeiter nur um den Austausch von Geld gegen Arbeit.

Ein moderner Manager weiss jedoch, dass es noch um einiges weiter geht. Folgende Dinge sollte man berücksichtigen.

  • Liebe: Dies mag sich etwas gefühlsduselig anhören. In diesem Fall soll es jedoch bedeuten, dass man zeigt, dass man sich um die Person kümmert und sich auch für die Zukunft dieser Person interessiert und sich dafür einsetzt.
  • Wachstum: Niemand möchte auf dem gleichen Stand für immer bleiben. Eine Atmosphäre sollte geschaffen werden, in der man immer weiter wachsen und sich erweitern kann.
  • Beitrag: Die Mitarbeiter sollten wissen wie ihre Arbeit, zum Erfolg des Grossen und Ganzen führt. Der Mitarbeiter sollte wissen, dass seine Arbeit wichtig ist.
  • Sinn: Die Mitarbeiter sollten wissen welchen Sinn die Arbeit hat. Es sollte eine Vision geben, an der sich die Mitarbeiter ausrichten können.

3) Team Performance erhöhen

Die Performance eines Teams hoch zu halten ist nicht immer die einfachste Aufgabe. Egal in welcher Umgebung. Man sollte sich Zeit nehmen auf die folgenden Dinge einzugehen:

  • Perspektiven aufzeigen: Man kann Druck aus der Situation nehmen, in dem man dem Team klar macht, das man von Zeit zu Zeit auch Spass haben kann und das Arbeit nicht die einzige Sache im Leben ist.
  • Zeit schaffen: Gerne wendet man seine Zeit nur für die Top Performer im Team auf. Einige im Team werden vernachlässigt. Um gute Ergebnisse zu erzielen muss jedoch jeder einen positive Arbeitsinput liefern. Erfolg hängt von jedem ab. Daher sollte man sich die Zeit schaffen, für jeden da zu sein.
  • Weitermachen: Wenn etwas nicht so wie geplant läuft, dann sollte man dies zwar brücksichtigen. Sollte dann aber schnell weitermachen, anstatt sich zu lange darauf zu fokussieren.
  • Fokus auf Team Erfolg: Man sollte die Erfolge des Teams konzentrieren und weniger auf die Erfolge der einzelnen. So wird allen klar, dass im Grunde genommen der Team Effort zählt und nicht nur der individuelle Einsatz.

4) Das Team unterstützen

Es gibt unzählige Ablenkungen, Warnungen und andere Dinge, welche die Leute davon abhalten, ihre Arbeit zu erledigen. Gute Chefs schützen ihre Mitarbeiter vor solchen Ablenkungen und Störungen. Hier drei Wege dies zu erreichen:

  • Zeitig Antworten: Manche Aufgaben können nicht weitergeführt werden, wenn das Feedback des Vorgesetzten fehlt. Die Mitarbeiter sollten nicht auf Sie warten müssen. Schnelle Antworten auf deren Fragen, bedeuten eine höhere Produktivität. Nur weil man eine höhere Position hat, sollte man nicht der Grund für die Verzögerungen sein.
  • Unnötige Unterbrechungen vermeiden: Lassen Sie Ihren Mitarbeitern Zeit zum Nachdenken. Erwarten sie nicht, dass diese Ihnen jede Email oder Nachricht sofort beantworten müssen. Dies kann den Arbeitsfluss stark beeinflussen.
  • Auseinandersetzungen ermöglichen: Konflikte müssen nicht immer negativ sein. Man sollte Rahmenbedingungen schaffen, in welcher sich die Mitarbeiter sicher fühlen produktive und erkenntnisreiche Meinungsverschiedenheiten zu haben.

5) Vielfältigkeit positiv aufnehmen

Unterschiedliche Meinungen, Ideen, Methoden und Kompetenzen sind ein wichtiges Gut eines jeden Unternehmens. Mit diesen lassen sich Probleme lösen und das Teamwork verbessern.

Unterschiedliche Ansichten können natürlich auch Drucksituationen mit sich bringen. Nur wenn man diese als Chance zur Verbesserung ansieht, anstatt diese Meinungen zu unterdrücken, kann man damit kreativere Resultate erzielen.

6) Eine Kultur des Vertrauens aufbauen

Leadership ist keine Einzelaufgabe einer Person. Ein guter Manager schafft sich eine Umgebung, in welcher seine Aussagen und Meinungen von anderen angefochten und hinterfragt werden.

Nur wenn es im Unternehmen genug Vertrauen gibt, dass seine eigenen Meinungen wertgeschätzt werden, kann man erwarten, dass man ein offenes und ehrliches Feedback von seinen Mitarbeitern erhält.

7) Besseres Feedback geben

Feedback ist notwendig, um sich immer weiter zu verbessern. Trotzdem fällt es den meisten schwer, Feedback zu erhalten oder zu geben. Drei Tipps wie Feedback helfen kann:

  • Auf Geschäftsresultate fokussieren: Unternehmen wollen bestimmte Ziele erreichen. Es sollte den Mitarbeitern mitgeteilt werden, wie das Feedback helfen wird, die Ziele (zum Beispiel, Mitarbeiterentwicklung, Umsatzsteigerung, verbesserter Service, etc.) zu erreichen.
  • Feedback öfter geben: Gibt man Feedback nur ab und zu, dann wird sich der-/diejenige Fragen, warum gerade jetzt ein Feedback eingeholt wird. Falls man es jedoch regulär und immer wieder gibt, dann wird es schon eher erwartet. Man ist daran gewöhnt und ist interessiert neues zu erfahren.
  • Spezifisch sein: Man sollte das genaue Verhalten erwähnen, welches der Mitarbeiter ändern soll. So weiss er/ sie genau, was von ihm/ ihr erwartet wird. Bildhafte Beispiele helfen dem Zuhörenden, besser zu verstehen, was verlangt ist.

8) Die Mitarbeiter darauf fokussieren auf das was sie am besten können

Unterschiedliche Mitarbeiter haben unterschiedliche Stärken. In einigen Firmen ist es gängige Praxis, die jeweiligen Mängel hervorzuheben und die Mitarbeiter darauf hinzuweisen, sich in diesen Bereichen zu verbessern.

Jedoch braucht es einen enormen Aufwand, sich in Bereichen zu verbessern, in denen man nicht stark ist. Der bessere Ansatz ist es hier, die Mitarbeiter darauf fokussieren zu lassen, auf das was sie am besten können. Wichtig ist gleichzeitig auch, deren Schwächen zu akzeptieren.

Falls der jeweilige Mitarbeiter zum Beispiel nicht gut ist in einer bestimmten Technologie, dann lassen Sie es jemanden machen, der es gut kann.

Fall es nicht möglich ist, die jeweiligen Arbeiten abzugeben, dann sollte man ihm helfen, sich in diesem Bereich zu verbessern, so dass es den Stärken nicht im Weg steht.

Fazit

Im Beitrag sind einige wichtige, aber nicht alle, Tipps aufgezählt, wie man Teams besser managed. Ich selbst versuche diese Punkte so gut wie möglich anzuwenden, um unsere Leute zu besseren Leistungen zu motivieren.

Welche Tipps für das Management von Teams oder Mitarbeitern haben Sie/ Ihr?

Interessanter Link zum Thema:
Das macht starke Teams aus

Bilder: Flickr.com/ Larrison/ Cardus/ Ito


Der Autor: Sascha Thattil arbeitet bei YUHIRO und hilft Unternehmern und Unternehmen beim einfachen Aufbau von Programmier-Teams in Indien. YUHIRO ist ein deutsch-indisches Unternehmen welches IT Firmen, Agenturen und IT Abteilungen Softwareentwickler bereitstellt.

Artikel teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone
Kommentar hinterlassen

Adresse

YUHIRO Entwicklungszentrum
Thattil Nadakalan Complex
(Opp. Church) Kuriachira
Thrissur, Kerala - 680006, Indien
Phone: +91 9846861166
Webseite: www.yuhiro.de
Email: info@yuhiro.de

YUHIRO

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen um Ihre Anforderungen zu verstehen und daraufhin den richtigen Softwareentwickler für Sie zu finden und bereitzustellen.